Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Alkohol

Alkohol

Kein anderes Suchtmittel ist gesellschaftlich derart akzeptiert wie Alkohol. Es wird mit Alkohol zelebriert, gefeiert, entspannt und Zugehörigkeit demonstriert. 96,4% der Deutschen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren trinken Alkohol.1) Dabei wird mit dem Durchschnittswert von 11,6 Liter an reinen Alkohol im Jahr der gesundheitliche Grenzwert für risikoarmen Konsum von 7,8 Liter für Männer und 3,8 Liter für Frauen deutlich überschritten.2) Die angenehme Wirkung bei mäßigem Konsum hat den Alkohol wohl so populär gemacht. Anfangs stimmungssteigernd und anregend lässt er so manche Angst und Barriere abfallen. Bei dem Konsum von größeren Mengen jedoch, schlägt das gesellige Miteinander durchaus auch in Wut und Aggression um.


Nichttrinker haben es hingegen oft schwer in unserer Gesellschaft. Sie gelten durchaus als Spießer oder Spaßbremsen, müssen sich rechtfertigen und werden oft ausgegrenzt. Dabei sollte bei den gesundheitlichen Folgen, die übermäßigen Alkoholkonsum mit sich führen, die Akzeptanz des Nicht-Trinkens viel höher sein. Bei einem regelmäßig erhöhten Konsum von Alkohol kommt es zu zahlreichen Organschäden. Da der Alkohol durch das Blut über den ganzen Körper verteilt wird, kommt es in praktisch allen Geweben zu Zellschädigungen. Auch ist das Risiko bei regelmäßig starkem Alkoholkonsum an Krebs zu erkranken um einiges Höher.3)

 

1) Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen, Jahrbuch Sucht 2018 https://www.dhs.de/informationsmaterial/jahrbuch-sucht.html

2) Angabe der WHO zu dem durchschnittlichen Wert der Deutschen ab dem 16 Lebensjahr (http://www.euro.who.int/en/health-topics/disease-prevention/alcohol-use/data-and-statistics)
3) Die Weiss-Methode hilft nicht bei der Bekämpfung dieser Krankheiten, sondern unterstütz präventiv die Teilnehmer dabei, ihren Alkoholkonsum einzustellen und einer Alkohol-Sucht vorzubeugen.

 

 

"Wie wach, klar und voller Energie sie ohne Alkohol sein können, bestätigen mir immer wieder meine Klienten, die sich entschlossen haben, die Weiss-Methode bei sich anwenden zu lassen!"

 


Herzlichen Glückwunsch – Ihnen und mir!

 

„Heute vor einem Jahr hatte ich meine 1. Sitzung in Sachen Alkohol bei Ihnen. Ich habe seit dem keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken und bin ausgesprochen stolz und glücklich – und verspüre keine Lust , mit dem Aufhören, aufzuhören ;)“ Ulrike S., Berlin